Membership Certificates

  • Forestry Association of Nigeria Award (2011)

    Am 7. Dezember 2012 verlieh der Gouverneur des Staates Oyo diesen angesehenen Preis an Bernadette Strebel, Präsidentin der ABSWP.

     

    Der Preis wurde als Anerkennung für den «außerordentlichen Beitrag» der ABSWP «für nachhaltige Waldpflege durch private Aufforstung» überreicht. Weitere Preise wurden an einen ehemaligen Präsidenten von Nigeria sowie an die Gouverneure der Flussstaaten Lagos, Osung und Kastina für die Erhaltung der Binnenseen verliehen.

     

    Das Exekutivkomitee der Forstpflegebehörde von Nigeria hielt fest, dass die von der ABSWP angelegten Pflanzungen zu den bestbewirtschafteten im gesamten südlich der Sahara gelegenen Afrika gehören. Die Auszeichnungsurkunde bestätigt: «Die Behörde zur Pflege des Waldes hat mit grossem Interesse Ihr nachhaltiges Engagement für die Anpflanzung von Bäumen verfolgt. In einzigartiger Weise haben Sie zur Erhöhung der Kohlenstoffspeicher beigetragen und so eine Milderung der negativen Auswirkungen des Klimawandels erzielt. Die Forstpflegebehörde freut sich, bei der globalen Suche nach Lösungen zur Verbesserung der Umweltbedingungen Partner wie Sie zu haben». Bernadette Strebel wurde vom ehrenwerten Ilori Bola, Sonderbeauftragter des Gouverneurs für «Umweltschutz und Verschönerung», für ihre Initiative bei der Suche nach Problemlösungen für Nigeria gelobt. Sie beschränke sich nicht darauf, nur Missstände aufzuzeigen, was laut Ilori Bola einige ausländische Medien zu tun pflegen. Nigeria sei stolz auf die Anstrengungen von Bernadette Strebel und deren Team, die nicht nur Arbeitsplätze geschaffen haben, sondern auch Umwelt und Natur schützen und den Frieden fern jeder religiösen Rivalität fördern. Die Verleihung und die in diesem Rahmen ausgesprochene Achtungserweisungen wurden von den wichtigsten afrikanischen TV-Sendern übertragen.

  • African Champion of Peace Gold Award (2007)

    Democracy Watch Worldwide ist eine Organisation in Nigeria mit Niederlassungen in ganz Afrika. In der Vergangenheit waren viele afrikanische Länder militärische Diktaturen. Um zu verfolgen, welche Auswirkungen dies für die Entwicklungen auf dem schwarzen Kontinent hat, und die Fortschritte der Demokratie in der westlichen Welt zu beobachten, wurde „Democracy Watch Worldwide“ 1995 gegründet.

     

    Das Hauptziel der Organisation ist es, Regierungen mit Volksstimmrecht zu fördern und auf diese Weise die Lebensqualität in afrikanischen Ländern und weltweit zu verbessern. In Kenntnis der Leistungen der Organisation African Initiative for World Peace AIFWP bezüglich der Förderung von Frieden, Liebe, Respekt und interreligiöser Harmonie mit Unterstützung europäischer Lichtarbeiter schien es der Gruppe der Editoren angemessen, die Präsidentin der Organisation, Bernadette Strebel, für den Friedenspreis African Champion of Peace Gold Award zu nominieren.

     

    Diese Auszeichnung dient der Anerkennung aller dem Frieden gewidmeten Bemühungen in Afrika – wie dem Bridge of Hope Projekt in der Republik Niger, welches wieder ein Lächeln auf die Gesichter vieler Waisenkinder in Afrika zauberte. Diese Auszeichnung erhielt die ABSWP auch für die geplante Internationale Friedensakademie und den kürzlich fertig gestellten Friedens-OM-Tempel, der das bislang erste und einzige Zentrum für globalen Frieden und religiöse Einheit in Afrika ist.

     

    Die Verleihung fand am 27. Mai 2007 im Choice Gate Hotel statt. Anwesend war die Crème de la Crème Nigerias und anderer afrikanischer Staaten. Unter den Würdenträgern, welche die Feierlichkeit beehrten, waren der Minister des Federal Capital Territory Mallam El Rufia, der Generaldirektor der Nigeria Television Authority (NTA), der Generaldirektor der National Orientation Agency sowie alle State Directors des Südens und Südwestens von Nigeria. Die Permanent Secretaries des Federal Ministry of Information, der Special Assistant des Präsidenten für Media & Publicity, der den Präsidenten der Federal Republic of Nigeria vertrat, der Special Adviser des Präsidenten für besondere Aufgaben, der Personal Assistant des Präsidenten für politische Angelegenheiten, der ghanaische Botschafter in Nigeria sowie die Botschafter von Gambia und Namibia.

     

    Ferner waren Vertreter des amerikanischen High Commissioner und Principal Officers der US-Botschaft anwesend, die die frühere Aussenministerin vertraten.

     

    Über 1.600 Personen nahmen an den Feierlichkeiten teil, die über das nigerianische Fernsehen ausgestrahlt und am Sonntag auch über das Benin Network Center verbreitet wurden.

     

    Am Ende der Zeremonie rief der Chefredaktor die Menschen in Europa und der restlichen Welt auf, die ABSWP bei der Realisation der Internationalen Friedensakademie zu unterstützen, da diese benachteiligten Kinder eine bessere, freie und qualifizierte Ausbildung – verbunden mit einer vom Frieden geprägten Weltsicht in interreligiöser Harmonie – ermöglichen wird.

  • African Icon of Peace Award (2006)

    Am 7.10.2006 hat Bernadette Strebel den African Icon of Peace Award 2006 dem amtierenden Gouverneur des Edo-State in Nigeria, Seiner Exzellenz Dr. Lucky Nosakhare Igbinedion, verliehen – für sein Engagement, Edo-State zur friedlichsten Region in West-Afrika gemacht zu haben.

     

    Die Feierlichkeiten fanden in den neuen EXCO Chambers im Regierungsgebäude von Benin City statt und wurden vom nationalen Fernsehen übertragen. Das Protokoll-Department hatte führende Persönlichkeiten der Regierung eingeladen, darunter auch den obersten Richter und den Präsidenten des Berufungsgerichtes. Dazu Repräsentanten der Monarchie, Seiner königlichen Majestät, Hon. Elisabeth Edomwandagbon – Commissionar of Education, sowie die First Lady Mrs. Eki Igbenedion.

     

    In ihrer aufrüttelnden Rede unterstrich Bernadette Strebel die Notwendigkeit von Akzeptanz, Toleranz und Einheit unter den Religionen, da der Frieden in Afrika auch für Europa und die restliche Welt von ausschlaggebender Bedeutung sei. Weiter stellte sie das von ihr am 6. Oktober 2000 initiierte Friedens-Projekt African Initiative for World Peace vor.